Fahrplanauskunft

Fahrplanauskunft öffnen

Bitte geben Sie mindestens 3 Zeichen ein. Nutzen Sie die Hoch- und Runter-Pfeiltasten um die Vorschlagsliste zu blättern. Drücken Sie Enter um einen Vorschlag auszuwählen

Bitte geben Sie mindestens 3 Zeichen ein. Nutzen Sie die Hoch- und Runter-Pfeiltasten um die Vorschlagsliste zu blättern. Drücken Sie Enter um einen Vorschlag auszuwählen

Wechsel zwischen Ankunft und Abfahrt
Datum 1 Tag zurück

Geben Sie ein Datum im Format TT.MM.JJJJ ein oder nutzen Sie die Pfeiltasten um durch den Kalender zu blättern. Drücken sie Enter um ein Datum auszuwählen.

Datum 1 Tag vor
Uhrzeit früher

Geben Sie eine Uhrzeit im Format hh:mm ein oder nutzen Sie die Hoch- und Runter-Pfeiltasten um durch die Vorschlagliste zu blättern. Drücken sie Enter um einen Vorschlag auszuwählen.

Uhrzeit später
Erweiterte Auskunft

Königsbrücker Straße (Süd) von Albertplatz bis Stauffenbergallee

Neben der grundhaften Erneuerung und dem barrierefreien Ausbau der Haltestellen wird die Gleisanlage im Bauabschnitt zwischen Albertplatz und Stauffenbergallee gleichzeitig für den Einsatz der neuen, breiteren Stadtbahnwagen ertüchtigt.

Zahlen und Fakten

  • Stadtbezirk: Neustadt
  • Ausbaulänge: ca. 1.600 m Königsbrücker Straße; ca. 300 m Bischofsweg
  • Haltestellen: Louisenstraße, Bischofsweg, Tannenstraße
  • betroffene Linien: 7, 8, 13
  • Fahrgastzahlen (DVB-Linien): ca. 20.000 Fahrgäste/Tag im Streckenverlauf Königsbrücker Straße; ca. 7.000 Fahrgäste/Tag im Streckenverlauf Bischofsweg;
    ca. 4.400 Ein- und Aussteiger/Tag an der Haltestelle Louisenstraße; ca. 8.800 Ein- und Aussteiger/Tag an der Haltestelle Bischofsweg; ca. 1.900 Ein- und Aussteiger/Tag an der Haltestelle Tannenstraße

Planungsziele

  • grundhafte Erneuerung und zugleich auch Ertüchtigung der Gleisanlagen für den künftigen Einsatz der neuen, breiteren Stadtbahnwagen
  • barrierefreier Ausbau aller Haltestellen mit Verbesserung der Haltestellenaufenthaltsqualität und der Fahrgastinformation
  • grundhafte Erneuerung der Fahr- und Gehbahnen
  • Gewährleistung eines behinderungsarmen ÖPNV und einer ausreichenden Durchlassfähigkeit für alle Verkehrsarten
  • Verbesserungen für den Radverkehr durch Einordnung gesonderter Anlagen im Zuge der Königsbrücker Straße sowie des Bischofsweges
  • Ausbildung ausreichender Bewegungs- und Begegnungsflächen mit sicheren Querungsmöglichkeiten für den Fußverkehr
  • Neuordnung des Park- und Lieferverkehrs
  • stadtgestalterische Aufwertung des Straßenraumes bei gleichzeitigem Erhalt prägender städtebaulicher Strukturen z. B. durch straßenbegleitende Baumneupflanzungen, Vorflächengestaltung und Möblierung des öffentlichen Raumes zur Schaffung von Nutzungs- und Aufenthaltsqualitäten

Ausbaukonzept

Königsbrücker Straße

  • überwiegend bestandsnahe Trassierung der Gleisanlagen mit Erweiterung auf mindestens 3-Meter-Achsabstand für die neuen, breiteren Stadtbahnwagen
  • barrierefreie Umgestaltung der Haltestellen bei teils leicht veränderten, optimierten Haltestellenlagen (Bischofsweg, Tannenstraße); Ausstattung der Haltesteige mit Fahrgastunterständen, Sitzgelegenheiten und elektronischer Abfahrtsanzeige sowie mit Fahrradabstellmöglichkeiten
  • Abschnitt Albertplatz bis Katharinenstraße sowie Bischofsweg bis Stauffenbergallee: Ausbildung eines besonderen Bahnkörpers für die Straßenbahn und einer Kfz-Fahrbahn für jede Fahrtrichtung neben dem Gleis; Abschnitt Katharinenstraße bis Bischofsweg: Ausbildung eines gemeinsamen Fahrstreifens für die Straßenbahn und den Kfz-Verkehr in beiden Fahrtrichtungen für breitere Seitenräume in dem Geschäftsbereich
  • Einordnung von durchgängigen Radverkehrsanlagen (Radfahrstreifen)
  • anforderungsgerechter Ausbau der straßenbegleitenden Gehwege, mit alleeartigen Baumpflanzungen integriert
  • Einrichtung von Parkbuchten und Lieferflächen im Seitenraum
  • besondere Freiraumgestaltung der platzartigen Seitenbereiche der Königsbrücker Straße an der Lößnitzstraße (ehem. Hauptpostamt), der Eschenstraße und am Bischofsweg (Kino Schauburg)

Bischofsweg

  • überwiegend bestandsnahe Trassierung der Gleisanlagen mit Erweiterung auf mindestens 3-Meter-Achsabstand für die neuen, breiteren Stadtbahnwagen
  • barrierefreie Umgestaltung der Haltestelle Bischofsweg; Ausstattung der Haltesteige mit Fahrgastunterstand bzw. Überdachung, Sitzgelegenheiten und elektronischer Abfahrtsanzeige sowie mit Fahrradabstellmöglichkeiten
  • Führung der Straßenbahn und des Kfz-Verkehrs in beiden Fahrtrichtungen in einem gemeinsamen Fahrstreifen
  • Einordnung von durchgängigen Radverkehrsanlagen (Schutzstreifen)
  • normgerechter Ausbau der straßenbegleitenden Gehwege, teils mit integrierten Baumneupflanzungen

Zeitplan

  • Abschluss Planungsphase: 2015
  • Stadtratsbeschluss zur Vorzugsvariante: 06/2016
  • Abschluss Baurechtsverfahren: vsl. 1. Quartal 2022
  • geplanter Baubeginn: 2024

Planungsunterlagen

Beschlüsse und Vorlagen der LH Dresden




Wir bewegen Dresden